Im Einsatz

Seit es in Österreich Freiwillige Feuerwehren gibt, wurden diese zur Brandbekämpfung, bei Notständen und Katastrophen herangezogen. Die örtlichen Feuerwehren trugen die Hauptlast der Einsätze. Die verfügbaren Mannschaften mussten oft ohne Ablösung bis zur Übermüdung im Einsatz bleiben.

Die Einsätze der ersten Zeit beschränken sich fast ausschließlich auf Brandbekämpfung mit unterschiedlichen Ursachen, oft durch Blitzschlag.

 


1886 Brand des Futters im Gasthaus Josef Raab Brand des Wimmergutes, Altenburg

1887 Hofergut, Altenburg

1900 Obergaisbergergut, Kemet

1902 Altes Schulgebäude (heutiges Gemeindehaus)samt angrenzendem Anwesen

1904 Hochtorergut

1905 Klingerhäusl, Altenburg

1908 Derntlgut, Hochtor, infolge Funkenfluges durch die Dampfdreschmaschine

1913 Goggenreiter, Blitzschlag in Holzschuppen

1914 Wegerergut

1915 Bauer in Pragtal, Blitzschlag

1917 Mühlbachler, Blitzschlag in Schuppen

1918 Waldbrand beim Hochtorer

1920 Waldbrand in Saxenegg am 2. November

1923 Aschermühle nach Brandlegung Putzergut, 18. Juli und 10. August

1924 Lehnergut, Hiesbach; Obergaisberger, Kemet am 26. Dezember: Die Feuerwehr rückte zwar aus, kehrte aber am Pühringerberg wegen der sehr schlechten Wegverhältnisse wieder um.

1925 Aschermühle

1927 Untern-Riegler, Kemet

1930 Der Brand in Holzmann 12, am 20. September, forderte zwei Menschenleben. Franz und Franziska Schartmüller konnten nur mehr tot geborgen werden.

1931 Reinthaler, Pragtal; Hundstorfer, Asching: Alle Feuerwehren der umliegenden Gemeinden erschienen am Brandplatz. Lediglich die Feuerwehr Perg kehrte beim Goggenreiterkreuz wieder um, wegen der schlechten Zufahrt zum Brandplatz und wegen mangelnder Ausrüstung.

1932 Wolfsteinergut, Asching

1934 Hofstetter, Asching

1937 Kuchlmühle: Mühle und Wirschaftsgebäude wurden eingeäschert

1938 Großrothmayr; Gasthaus Holzer

 


Bei dem am 13. März 1938 erfolgten Anschluss an Deutschland wurden die Angelegenheiten und die Führung der Feuerwehr von den Gemeinden übernommen. Daher wurden ab diesem Zeitpunkt von der Feuerwehr keine Aufzeichnungen mehr geführt. Es wurden lediglich nach Ende des Krieges einige Anmerkungen gemacht. So ist unter anderem der Brand des Wimmergutes in Altenburg 4 vom 9. Juni 1940 angeführt. Am 20. Dezember 1945 wurden die Aufgaben der Feuerwehr nach den alten Verordnungen wieder übertragen.


1948 Kleinrothmayr, Asching, Waldbrand durch Blitzschlag

1952 Forsthaus, Rauchfangfeuer Schedlmeiergut, Asching Flohgut, Holzmann

1953 Hinterhofbergergut, Rechberg

1954 Vom 10. bis 14. Juli wurde auch die FF Windhaag zum Hochwasserkatastropheneinsatz gerufen. Es soll dies das größte Hochwasser der Donau seit 1501 gewesen sein. Es waren alle Feuerwehren der Umgebung bei den Rettungs- und Bergungsarbeiten im Einsatz. Der Rüstwagen wurde bei diesen Einsätzen beschädigt. Nach diesem außergewöhnlichen und an die Grenzen der Belastbarkeit gehenden Einsatz mehren sich Katastrophen und Unfalleinsätze, die über die Brandbekämpfung hinaus spezifische Ausbildung und Ausrüstung erfordern.

1956 Der Hochwasserkatastropheneinsatz vom 4. März wurde durch plötzliche Schneeschmelze und Abgang von Eisstößen notwendig. Es musste das Vieh aus den bedrohten Höfen im Donauraum ausgebracht werden. Der Waldbrand beim Brunner in Holzmann 7 am 29. März konnte rasch gelöscht werden.

1958 Großrothmayr, Brand durch Blitzschlag

1959 Hochwassereinsatz nach starken Regenfällen am 13. August bei der Randischmühle (Naarntal)

1966 Ausrückung am 20. März zur Bekämpfung des Heustockbrandes beim Untertannergut. Am 19. Mai zündete ein Blitz beim Stiegler. Einsatz beim Zimmerbrand am 28. August im Dörfl, Asching

1969 Rauchfangbrand beim Zwickl in Hochtor 2 am 21. Februar

1971 Am 27. Jänner brannte in Karlingberg der Richterhof. Waldbrandbekämpfung am 9. September beim Obersteinböck in Holzmann

1972 Brand des Wohnhauses Altenburg 9 bei der Hintermühle am 24. Dezember

1975 Durch Blitzschlag am 5. Juli brannte das Grellngut in Freindorf 2 nieder.

1976 Garagenbrand am 11. Juli in Hochtor 20 Vermutlich durch Knallkörper entstand am 29. August im Hausberg ein Waldbrand.

1983 Durch Selbstentzündung von Unkrautsalz entstand am 27. Juli beim Reinthaler in Pragtal 3 ein Brand im Presshaus.

1985 Am 25. Jänner explodierte in der Werkstatt des Altmann Rudolf in Holzmann ein Dieseltank. Hierbei wurden Altmann Rudolf und Lengauer Karl getötet bzw. erlagen ihren Verletzungen. Beide waren Kameraden der Feuerwehr Windhaag.

1987 Einsatz beim Zimmerbrand nach einer Ölofenexplosion in Asching 8. Zwei Kleinkinder wurden verletzt.

1988 Am 14. Dezember Brand beim Gruber in Freindorf 14

1990 Im März Hilfsdienste bei Aufräumarbeiten nach Sturmschaden bei einigen Bauern im Pflichtbereich. 30. Juli: Bergung eines Mähdreschers mit 5 Traktoren und Seilwinden, Holzmann


Kameradschaft aller schafft Vertrauen untereinander, bringt Sicherheit für uns Kameraden im Einsatz und dient dem Wohle derer, die unsere Hilfe benötigen!


1991 13. Juni: Einsatz nach großem Wolkenbruch: Vermurungen und Kellerüberschwemmungen 3. bis 5. August: Tierbergungen 6. bis 9. August: Hilfe bei Reinigungsarbeiten im Hochwassergebiet von Baumgartenberg

1992 19. November: Küchenbrand beim Weichselberger, Holzmann

1994 27. April: Große Suchaktion in einem Wald in Holzmann. Die gesuchte Person konnte nur mehr tot geborgen werden. 8. Mai: Autobrand auf der Rechberger Bezirksstraße 11. Mai: Heizungsbrand in Hochtor 16. Oktober: Silobergung einer toten Person

1995 27. August: Suche nach einem entlaufenen Kalb

1996 9. Februar: Heizungsbrand in der Hintermühle

1997 8. August: Brand beim Luretzhofer, Holzmann 21 9. September: Ausrückung zum Brand beim Wirt in Tobra 30. September: Bergung eines verunfallten Traktors samt Ladewagen beim Kleinrothmayr

1998 10. April: Bergung eines Stieres beim Untersteinböck 20. November: Bergung eines Kraftfahrzeuges nach einem Verkehrsunfall

1999 21. Jänner: Ausrückung zu einem Fahrzeugbrand auf der Rechberger Bezirksstraße 11. Juni: Suchaktion nach 5 entlaufenen Tieren beim Seifrieder

2002 15. April: Tierbergung beim Freinschlag in Holzmann; 10. Mai: Ausrückung zu einem Verkehrsunfall auf der Altenburger Straße, Anforderung der Bergegeräte aus Münzbach und Perg Im August unzählige Ausrückungen beim Hochwasser, im eigenen Gemeindegebiet und im Machland

2003 23. Juni: Fahrzeugbergung nach einem Verkehrsunfall auf der Altenburger Straße 26. Juli: Menschenbergung nach einem Radfahrunfall 17. August: Ausrückung zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Rechberger Bezirksstraße (Korner Holz) mit 3 schwer verletzten Personen. 19. September: Verkehrsunfall auf der Rechberger Bezirksstraße (Hochtor) mit einer schwer verletzten Person 28. September: Verkehrsunfall auf der Altenburger Straße: Strommasten abgerissen, Fahrzeug in Bach gestürzt

2005 22. November: Ausrückung zu einem Verkehrsunfall auf der Münzbacher Bezirksstraße 22. Dezember: Bergung eines Kraftfahrzeuges ebenfalls auf der Münzbacher Bezirksstraße

2006 Brandeinsatz im Anwesen der Fam. Rosentaler (vulgo Baumgartner), verursacht durch einen Blitzschlag Verkehrsunfall im Naarntal LKW-Bergung auf der Münzbacher Straße in Altenburg. Im Winter 2006 wurden von unseren Feuerwehrkameraden 21 Häuser in unserem Gemeindegebiet von den bedrohlichen Schneemassen freigeschaufelt. Neben den Einsätzen in der eigenen Gemeinde war eine 9-köpfige Mannschaft zusätzlich zwei Tage in Bad Ischl und Bad Goisern im überregionalen Einsatz. Bei diesen Einsätzen wurden die Kameraden mit sehr schwierigen Bedingungen konfrontiert. Weiters wurde unsere Feuerwehr zu einem Großeinsatz bei der Fa. Anrei in Pabneukirchen gerufen, wo rund 2.000 m² Dachfläche vom Schnee befreit wurden.


Durch die schweren Unwetter im Juli 2006 war es notwendig Keller auszupumpen. Einsätze: Gasthaus Holzer, Fam. Gaisberger und Volksschule Windhaag. Das Sägewerk Brandstetter, die Häuser Kunze, Himmelbauer und Pflügl wurden vom Schlamm befreit. Weiters kam es zu einer Tierrettung beim Obersteinböck.


2007 Verkehrsunfall im Jänner auf der Rechberger Bezirksstraße im Mai Tierbergung eines ca. 250kg schweren Kalbes, das in die Naarn gestürzt war

2008 Am 20. Mai wurde zu einem Zimmerbrand bei Familie Lackner in Holzmann gerufen. Durch ein nicht ordnungsgemäß verlegtes Ofenrohr entstand ein Glimmbrand in der Isolierung. 6. August: Mähdrescherbrand bei Berger Josef (Kammerhofer)

2009 10. Jänner Kaminbrand bei Schuhbauer Karl in Karlingberg . Am 10. September ereignete sich in der Luftensteiner Kurve ein Verkehrsunfall.

2010 4. Februar: Schneeabräumung vom Hallendach des Sägewerkes Brandstetter 30. März: Verkehrsunfall in der Eva-Magdalena-Straße

2011 7. Februar: Tierbergung bei Fam. Schmid (Kemethofer) 11. September: Traktorbergung „Naarntal“ zwischen Hundstorfer und Raumtischmühle 20. September und am 22. November: Verkehrsunfälle mit eingeklemmten Personen in Altenburg

2012 25. Mai: Bergung einer Schlange beim Sendemast Treitlberger, Hochtor 13. Juni: Überflutung im Gasthauses Kuchlmühle; zwei Verkehrsunfälle in Altenburg und Karlingberg

2013 19. Feburar: Tierrettung beim Achleitner (Goggenreither) 4. März: Dachstuhlbrand beim Sägewerk Brandstetter 2.- 4. Juni: Hochwasser im Ortsgebiet und im Bezirk 23. Juli: Brand einer landwirtschaftlichen Presse beim Berger (Kammerhofer)

2014 19. April: Technischer Einsatz: Verkehrsunfall bei Karlingberger Kreuzung 29. Mai: Technischer Einsatz: Verkehrsunfall; Münzbacher Straße (Honeder) 22. Juni: Böschungsbrand; Münzbacher Straße (Wimmer)


 

 

Der Aufgabenbereich der Feuerwehr hat sich stark gewandelt. Die Zahl der technischen Einsätze hat jene in der Brandbekämpfung weit überflügelt. Immer häufiger werden Einsätze zur Abwehr von Schäden durch gefährliche Stoffe und zum Schutz unserer Umwelt notwendig. Eine hoch entwickelte Feuerlöschtechnik, verbunden mit einer Brandschutzausbildung in allen Spezialgebieten, gehören aufgrund moderner Bauweisen zum zentralen Schwerpunkt. Diese Entwicklung hat Erscheinungsbild, Ausrüstung und Organisation der Feuerwehren enorm verändert. Der Gründungsgedanke der Feuerwehren, Mitmenschen in akuten Notsituationen zu helfen, ist unabhängig von allen Veränderungen aufrecht.

 

Kommando

Das Kommando setzt sich zusammen wie folgt: Kommandant und Stellverträger, Kassier, Schriftführer und Gerätewart

Mehr erfahren

Erweitertes Kommando

Zusätzlich: Einsatz & Übungen, Atemschutz, Funk & Ausbildung, Jugendgruppe, und Lotsendienst

Mehr erfahren

Mannschaft

Die Freiwillige Feuerwehr ist ein bedeutender gesellschaftlicher Faktor in den Gemeinden.

Mehr erfahren

Feuerwehrjugend

Wesentlicher Bestandteil ist die Jugendarbeit. Sie gilt als Garant für den Weiterbestand einer Feuerwehr.

Mehr erfahren

 

Bewerbsgruppe

Das Bewerbswesen der Freiwilligen Freuerwehr in Windhaag hat bereits seit vielen Jahren Tradition.

Mehr erfahren

Im Einsatz

Die Einsätze der Feuerwehr beschränken sich nach der Gründung fast ausschließlich auf Brandbekämpfung.

Mehr erfahren

Chronik

Oberösterreichs Freiwillige Feuerwehren blicken auf eine stolze Geschichte zurück.

Mehr erfahren

Ausrüstung

Moderne Geräte und Fahrzeuge sind die Basis der Feuerwehr für eine schlagkräftige Hilfe im Einsatzfall.

Mehr erfahren

Die Feuerwehr Windhaag

Ganz nach unserem Grundsatz "GOTT ZUR EHR, DEM NÄCHSTEN ZUR WEHR" setzen wir uns ein für eine starke Freiwillige Feuerwehr Windhaag bei Perg.

Günther Freinschlag

Kontakt

  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  07264/4222 (Feuerwehrhaus)
  0676/3174821 (Kommandant)
  Perger Straße 4
     4322 Windhaag bei Perg

Facebook